Die Appetizer

Freie Theatergruppe, Bonn

Aktuell Akteure Repertoire

Frau Müller muss weg

Schauspiel von Lutz Hübner

Nächste Aufführungen

16. und 17. Juni, 20 Uhr
   im THEAS Theater Bergisch Gladbach

Kartenverkauf durch die Spielstätte. Für den 16. Juni gibt es nur noch Restkarten.

Presseankündigung

Bisherige Aufführungen

5. Mai 2018, 20 Uhr (Premiere)
   in der Kulturfabrik Koblenz

Über die Aufführung

Die Powerfrau Jessica, die allein erziehende Katja, der frustrierte Wolf, die überemotionale Marina und ihr pragmatischer Ehemann Patrick: nichts haben diese fünf Charaktere gemeinsam – außer der gemeinsamen Grundschullehrerin ihrer Kinder, Frau Müller. Beim Übergangszeugnis zur weiterführenden Schule droht mehrheitlich ein Fiasko, und da gilt es, die offensichtliche Ursache allen erzieherischen Übels energisch an der Wurzel zu packen: Frau Müller muss weg! Bei einem Elternabend kommt es zuerst zum Eklat und dann zu einer Überraschung. Wendet sich das Blatt?

Lutz Hübner ist einer der meist gespielten deutschsprachigen Gegenwartsdramatiker. In seinem 2015 fürs Kino verfilmten Schauspiel geht es nur scheinbar um das Kindeswohl. Den Erwachsenen macht die Realität zu schaffen, dieser "finstere und zugige Ort", wie Patrick formuliert. Sie kämpfen um ihre Karriere, um Liebe und Anerkennung, mit ihren zeitweiligen oder dauerhaften Lebenspartnern und letztlich um den Sinn ihrer Existenz. Dabei verkümmern die Kinder zu Projektionsflächen der Ängste und Unsicherheiten ihrer Eltern. Ausbaden muss es Frau Müller, die im Klassenzimmer nicht nur mit den Ergebnissen des elterlichen Versagens, sondern nun auch mit den ihre Brut verteidigenden Elterntieren zu kämpfen hat. Zwischen diesen Fronten gerät auch die erfahrene Pädagogin in eine Sinnkrise.

In ihrer fünften Produktion geben "Die Appetizer" den Lebensdramen der Charaktere genau so viel Raum wie der immer wieder aufflackernden satirischen Situationskomik des Stückes. Frau Müller muss weg – das müssen Sie miterleben: Wer Kinder hat, findet sich in diesem Stück wieder, und wer nie welche wollte, hat am Ende einen Grund mehr.

Mitwirkende:
Patrick Jeskow – Wolfgang Pohl
Marina Jeskow – Barbara Huth
Katja Grabowski – Verena Bergfeld
Jessica Höfel – Birgit Kaiser
Wolf Heider – Michael Kerkmann
Sabine Müller – Hildegard Kraft

Inszenierung und Regie: Anja von der Lieth